19. Kompolize Winter 2023

Portrait Pradalie Preisträger des 19. Internationalen Kompositionswettbewerbs Kompolize Winter 2023 ist Hatim Erren mit seinem Werk Atlas (2020). Die Uraufführung durch das Lietzeorchester findet am 8. März 2023 um 18 Uhr in der Emmauskirche in Berlin-Kreuzberg und am 11. März 2023 um 19 Uhr im Konzertsaal der Universität der Künste Berlin (Hardenbergstraße) statt.

Hatim Erren, 1995 in Rabat (Marokko) geboren, wuchs in Brüssel, Riad und Berlin auf. Seine musikalische Ausbildung begann er mit 15 Jahren am Klavier. Er studierte Chemie und Informatik und präsentierte nebenbei seine Stücke in der Berliner Salonszene.

Seine Werke galten zunächst ausschließlich der eigenen Aufführung und hatten überwiegend improvisatorischen Charakter. Mittlerweile widmet er sich dem Orchester, was große Einflüsse auf die Natur seiner Kompositionen hat.

Über sein Werk Atlas schreibt Hatim Erren:

Atlas ist der Name des Titanen, der Himmel und Erde trennt, aber auch des Gebirges, das die Sahara vom mediterranen Raum trennt. Beide stehen für eine Herkulesaufgabe, einen heldenformenden Akt. In Atlas habe ich versucht, eine musikalische Satire der klassisch wagnerianischen Heldengeschichte zu schaffen. Zunächst erwecken spätromantische Harmonik und fanfarenähnliche Orchesterfiguren den Eindruck eines großen Aufbruchs, doch diese Glorie wird durch Selbstreflexion karikiert, bis am Ende nur noch ein benebeltes Grölen über die eigenen vermeintlichen Heldentaten übrig bleibt.